agile coaching Methode - Fuckup Nights // Neue Haltung agile Unternehmensberatung e.K.

Eine neue Fehlerkultur ist ein wesentlicher Bestandteil einer agilen Organisationsentwicklung.

Fuckup Nights haben einen positiven Effekt auf die Unternehmenskultur.
Das Format fördert die interne Kommunikation und führt zu einem besseren Umgang mit Konflikten und Misserfolgen. Im Endeffekt steigert es die Innovationskraft und führt zu einem verbesserten Umgang mit Kunden. 

Henry Ford hat einmal gesagt „Scheitern ist die Möglichkeit, es noch einmal besser zu machen.“ Und darum geht es. 

Fehler machen im Allgemeinen und Scheitern im Speziellen war zu meinen Lehrjahren ein absolutes Tabu-Themen. Dieses Thema gab es quasi gar nicht. Mittlerweile ist diese Denkweise überaltert.

2012 kamen fünf Freunde aus Mexiko-Stadt auf die Idee, Geschichten von Pleiten und beruflichem Versagen als ein Event zu inszenieren.
Bei den Fuckup-Nights stellen sich Menschen auf die Bühne und erzählen, wie und warum sie gescheitert sind.

Die Fuckup Nights etablieren sich immer mehr in der deutschen Firmenkultur. Es ist okay, zu scheitern – wenn man danach aufsteht und gestärkt weitermacht. Wichtig ist, sich die Zeit zu nehmen und nach Ursachen zu suchen. Das Format erfreut sich im Netz, im Podcast und in größeren Städten mittlerweile großer Beliebtheit.

Wie läuft eine Fuckup Night ab?
  • „Lerne aus den Fehlern der anderen“ ist das Hauptthema.
  • Das Konzept der Fuckup Night sieht vor, das Thema Scheitern locker und auch auf humoristische Weise aufzugreifen und vor allem offen und ehrlich über persönliche und berufliche Fehler zu sprechen.
  • Im Zuge der Veranstaltungen werden Fehler und das Scheitern nicht verurteilt.
  • Es geht vielmehr darum, sich auf die Suche nach Ursachen zu machen und gemeinsam aus den Fehlern anderer zu lernen.

Einige Teams scheitern jeden Tag – beispielsweise, weil es ihre Ideen nur im Einzelfall zur Marktreife schafft. Diese Rückschläge zu akzeptieren und gestärkt aus ihnen hervorzugehen – das ist das Anliegen der neuen Kultur des Scheiterns, die durch die Fuckup Nights etabliert wird.

Viele Beispiele haben gezeigt, dass das Scheitern auch eine Chance und ein Neuanfang bedeuten kann.

Ziel der Fuckup Nights ist es, Scheitern als reale Möglichkeit zu akzeptieren und schon jetzt aus den Fehlern anderer zu lernen.

Viel Glück bei Ihren Projekten. Wir freuen uns auf Sie und Ihre NEUE HALTUNG zur Fehlerkultur.